Crazy-Dancing-Aussie-Paws
Crazy-Dancing-Aussie-Paws

Aktuelles

 

 

"Sometimes the smallest things take up the most room in your heart."

A.A. Milne

Neues von Spencer`s Nachzucht

Shiloh's Ideen zu "Mensch Ärgere Dich Nicht!"

Die Hunde werden künftig in der Schule mit den Kindern "Mensch ärgere Dich nicht" spielen. Die Kinder üben sich dann beispielsweise in der Praxie, dem Zahlenverständnis, der Frustrationstoleranz, der Wortschatzerweiterung und der Feinmotorik. Da die Hunde in dieses Lernfeld integriert sind, werden die Kinder es mit viel Spass und Motivation lernen.

Hier habe ich Shiloh dabei fotografiert, wie er sich den Weg zum Ziel erschließt. Hier ist gut zu sehen, mit wie viel Spaß und Konzentration er arbeitet. Er hat von mir keine Vorgaben bekommen. Er probiert einfach aus, was ihm so einfällt. Ich habe seine Ideen unter die Fotos geschrieben. Er wird für alle Aktionen geclickt, weil es mir in dieser Sequenz darum geht, ihn für seine Aufgabe zu motivieren. Shiloh hat noch einige Angebote mehr gemacht- leider war es mir nicht möglich alles einzufangen :D- da braucht es einen Extra-Fotografen.

Später werde ich dann diese Aktionen gezielt mit dem Click markieren, die wir für die Schule brauchen. Wobei ich immer die Individualität meiner Hunde achte und jedem "sein individuelles Kunststückchen" in jeder Aktion einfach zulasse. Das macht auch den Charme der Hunde aus, und die Kinder lieben diese Individualität.

Emely und ihr Grüffelotrolley

Mimi fährt stets mit ihrem Trolley in der Schule vor. Darin hat sie immer aktuelle Unterrichtsmaterialien versteckt. Der Trolley wird unter "Hochspannung" geöffnet, zu diesem Zeitpunkt sind die Kinder bereits sehr motiviert, neugierig und aufgeschlossen. Emely räumt dann ihren Trolley aus und alle staunen, was sie wieder alles eingepackt hat. Da gibt es beispielsweise ihre Massagebürste und ihr Pflegeöl ( wenn die Klasse unruhig und laut ist...:D), ihre Memorykärtchen, ihre Bausteine, ihre Buchstaben ...uvm.

Es ist automatisch wichtig und legitim für die Kinder sich mit allem zu beschäftigen, was Mimi anschleppt. Das ist wunderbar, es erleichtert sehr die Arbeit...auch die Dinge die sonst unangenehm sind für die Kinder, sich über längere Zeit zu konzentrieren, oder frei zu sprechen beispielsweise passieren nebenbei. 

All diese Aktionen mit dem Gefährt, das Hereinschieben, das Präsentieren, das zielgerichtete Herausholen der gewünschten Gegenstände ( mit Hilfe meines Blickes :D) haben wir mit dem Clicker herausgearbeitet. Emely hatte einen Riesenspass dabei.

Emely und die Schatztruhe

 

Neues von Emely...Sie lernt hier mittels des Clickertraining

 

Emely  lernt hier mittels des Clickertrainings die Schatztruhe zu öffnen, sich hinein zu legen....vorher evtl. Fremdkörper zu entfernen...Emely wird zum Therapie-/Pädagogikbegleithund ausgebildet und wird daher oft von fremden Personen geclickert. So auch in diesem Beispiel. Das schult ihre Flexibilität und ihre Empathie für neue Situationen und ständig wechselnde Menschen. Allerdings verlangt das dieser jungen Hündin auch enorm viel ab. Sie ist sehr motiviert und stellt sich dieser schwierigen Herausforderung mit Freude und Engagement. Sie arbeitet sehr konzentriert und hat eine gute Langzeitaufmerksamkeit. Sie verliert nie den Kontakt und Anschluss zum Menschen. Es ist eine Freude mit dieser Hündin zu arbeiten und sie in ihrer Entwicklung reifen zu sehen.

Emely erhält in diesen Sequenzen keine Vorgaben...sie orientiert sich rein am Click...und arbeitet nach dem Prinzip Versuch und Irrtum. Sie wird nicht müde auszuprobieren und zu arbeiten. aus diesem Grund ist sie immer in windeseile am Ziel angelangt(:o))))).

Auf ein Wort: Emely ist sehr gut auf den Clicker konditioniert, ich habe sie bereits bei ihrer Züchterin angeclickert, Emely ist clickererprobt(:o)) Ich habe viele Clickerseminare besucht und verfüge daher über ein großes Wissen in diesem Bereich...deshalb kann ich es Emely auch zumuten so anspruchsvoll zu arbeiten. Ich empfehle diese Methode nicht, wenn noch keine oder wenig Clickererfahrung vorhanden ist. Da braucht es unbedingt Unterstützung und Anleitung von Fachleuten- sonst kann im Training genau das Gegenteil erreicht werden: nämlich ein überforderter und frustrierter Hund...oder besonders beim Aussie ein aufgedrehter , schwer handelbarer Hund! Und das gilt es unbedingt zu vermeiden!!

 

s die Schatztruhe zu öffnen, sich hinein zu legen....vorher evtl. Fremdkörper zu entfernen...Emely wird zum Therapie-/Pädagogikbegleithund ausgebildet und wird daher oft von fremden Personen geclickert. So auch in diesem Beispiel. Das schult ihre Flexibilität und ihre Empathie für neue Situationen und ständig wechselnde Menschen. Allerdings verlangt das dieser jungen Hündin auch enorm viel ab. Sie ist sehr motiviert und stellt sich dieser schwierigen Herausforderung mit Freude und Engagement. Sie arbeitet sehr konzentriert und hat eine gute Langzeitaufmerksamkeit. Sie verliert nie den Kontakt und Anschluss zum Menschen. Es ist eine Freude mit dieser Hündin zu arbeiten und sie in ihrer Entwicklung reifen zu sehen. wow...einfach Wahnsinn ms. Sternwanderer´s Prepare 2b Charmed...alias "CharmonY"(:O))

Emely erhält in diesen Sequenzen keine Vorgaben...sie orientiert sich rein am Click...und arbeitet nach dem Prinzip Versuch und Irrtum. Sie wird nicht müde auszuprobieren und zu arbeiten. aus diesem Grund ist sie immer in windeseile am Ziel angelangt(:o)))))

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gabriele Möck-Merz